Food

Holy Cannoli – Sizilianische Traumröllchen (Tchiboblogparade)

Print Friendly, PDF & Email
Vor einigen Wochen erreichte mich eine Mail, über die ich mich wie ein kleines Kind zu Weihnachten gefreut habe. Tchibo läd mich zu einer Blogparade ein!! 
In dieser Blogparade dreht sich alles um Kaffee, Kekse und Backen, also doch eigentlich
perfekt für mich, oder ?! 😉
 
Herzlichen Dank an Tchibo, ich bin immer noch unglaublich glücklich dabei zu sein. 

Holy Cannoli – Sizilianische Traumröllchen

 
 

Einst wurden die Cannoli nur zu Karneval serviert und gegessen. Doch ihr unvergleichlicher Geschmack, den sie Dank ihrem ausfritierten Teig und einer Cremefüllung aus Ricotta, Trockenfrüchten und eine große Prise Liebe erhalten, waren sie bald nicht mehr aus den Bäckereien Siziliens wegzudenken. Sowohl Einwohner, als auch Touristen könnten ihre Finger nicht von den leckeren Röllchen, die immer frisch gefüllt werden müssen, lassen.

Einige von euch werden Cannoli nicht kennen, aber ich kann euch versprechen, dass wenn ihr sie einmal probiert habt, ihr sie nicht mehr aus eurem Kopf heraus bekommt. 😉 Ich bin eine kleine Naschkatze, die eigentlich lieber Tee anstatt Kaffee trinkt, aber meine Cannoli müssen mit Espresso Sizilianer Art hergestellt werden, denn nur so fühle ich mich direkt in Sizilien angekommen und merke wie die Cannoli saft meinen Gaumen erwärmen, fast schon zu vergleichen mit der italienischer Sonne, die es schafft, in nur wenigen Sekunden, das ganze Gemüt für sich zu gewinnen.
Espresso Cannoli mit Traumfüllung
 


Für ca. 40 Cannoli

Für den Teig wird benötigt:
300 Mehl
2 EL Espresso(Pulver)
1 TL Zimt
20g Zucker
60ml Espresso, abgekühlt
2 EL Öl (Olivenöl)
1 Ei
 
Öl zum Fritieren
 
Für die Füllung wird benötigt:
250g Ricotta
50g Zucker
150ml Espresso, heiß und frisch gekocht
30g Sultaninen
50g geraspelte Schokolade
1 EL Espresso(Pulver)
1 EL Kakao (ungesüßt)
1 TL Zimt
 
Außerdem:
Nudelholz
Schüssel
Sieb
runder Ausstecher (Durchmesser ca. 7cm)
einige Bambus- oder Metalrohre (Durchmesser ca. 2cm)
Spritzbeutel mit runder, großer Lochtülle
 
 
 
Zubereitung des Teiges:
Mehl und das Espressopulver in eine Schüssel sieben, Zimt und Zucker hinzugeben. Öl, abgekühlter Espresso und das Ei unterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde ruhen lassen.
 
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mit dem Ausstecher Kreise ausstechen und je einen Teigkreis um ein Rohn wickeln. (siehe Foto oben.)
 
Öl in einem Topf geben und auf ca. 190°C erhitzen. Anschließend 2-3 drei Röllchen gleichzeitig ausbacken, das dauert gar nicht so lange, sondern nur ca. 2 Minuten. Die Röllchen mit einer Schaumkelle aus dem heißen Fett holen und auf etwas Küchenkrepp abtropfen lassen. Solange wiederholen, bis alle Röllchen ausgebacken sind. Anschließend abkühlen lassen.
 
 
Zubereitung der Füllung:
Die Sultaninen in den heißen Espresso geben und einweichen lassen.
 
Ricotta und Zucker in einer Schüssel gut vermischen. Zimt, Schokoraspel, Espressopulver und Kakao unter den Ricotta rühren, anschließend die Creme kühl stellen.
 
Die Sultaninen in einem Sieb abgießen und kurz abkühlen lassen. Unter die Creme heben.
Die Creme in einen Spritzbeutel füllen.
 
Zum Füllen müsst ihr nur noch die Cannoli vom Röhrchen abziehen und dort wo vorher das Röhrchen war die Creme hineinspritzen. Das geht recht einfach und ist schnell gemacht.
Bitte füllt die Cannoli erst kurz vor dem Servieren, denn dann schmecken sie am besten!
 
Ich wünsche euch einen sizilianischen Genuss! 

2 thoughts on “Holy Cannoli – Sizilianische Traumröllchen (Tchiboblogparade)

  1. Jetzt muss ich mal ganz dumm fragen: bleiben die Teigröllchen zum frittieren um's Rohn gewickelt, oder ziehst du sie vorher runter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*