Review

Deko, Liebe, Küche & mehr

Print Friendly, PDF & Email
Oft ist man auf der Suche nach dem einen Kochbuch. Eines, welches rund ums Jahr Inspiration und Rezepte bietet. Wäre es nicht absolut toll, wenn es ein Bastel-, Deko- und Kochratgeber wäre?
Imke Johannson hat so ein Buch geschaffen. Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, es wird dekoriert und ordentlich geschlemmt.
Einige Rezept habe ich schon nachgekocht, doch eines hat sich bei uns zum absoluten Favoriten gemausert. Dieses total leckere Rezept und einige Einblicke vom Buch möchte ich euch gerne zeigen.
 

Deko Liebe Küche

Koch- und Dekorezepte fürs ganze Jahr
 
 
 
Kurzinformationen zum Buch
von Deko-Expertin Imke Johannson
160 Seiten
80 Rezepte (mit Farbfotos)
viele Dekotipps
 
erschienen am 11. August 2014 
 
ISBN-13: 978-3772473661
Preis: 19,95€
 
Erhältlich in jeder Buchhandlung, direkt beim Verlag oder über Amazon.
 
 
“Dieses Buch habe ich für alle geschrieben, denen es genauso geht wie mir: Wir lieben es, alles schön zu machen, genießen die Gemeinschaft, das Zusammensein mit unseren Lieben und wollen das mit allen Sinnen genießen. Dafür werden wir kreativ, machen wir es uns in unseren Räumlichkeiten hübsch und halten es, soweit es in unseren Händen liegt, wie Pipi Langstrumpf: Wir gestalten uns die Welt, wie sie uns gefällt! 

Und ist es nicht die Küche, in der genau das beginnt, gelingt und gelebt wird? Hier ist das Herz unserer kleinen heilen Welt. 

Deshalb zeige ich Euch meine Dekoideen für Küche und Esstisch im Lauf eines Jahres und verrate Euch mein Kochkonzept für den Alltag: 20 einfache Rezepte, die je nach Jahreszeit raffiniert variiert werden, damit keine Langeweile aufkommt, und so viel Routine entsteht, dass einem alles leicht von der Hand geht und hier bereits das Genießen beginnt. 

Vielleicht gibt Dir dieses Buch den Anstoß, Deine kleine heile Welt zu entdecken und aufzubauen oder weiter auszugestalten.” 
 
Textquelle: Buchrücken. 
Verfasst von Imke Johannson
 
 
Imkes Kochkonzept
Einen Wochenplan zu schreiben kann alles andere als leicht sein. Meistens liegt es nicht an den vielen Rezeptwünschen, sondern eher daran, dass keine Wünsche kommen. Da man nun mal nicht jeden Tag Pasta mit Tomatensauce essen kann, muss eine Idee her. Schwierig, schwierig…doch mit ein paar kleinen Tricks recht einfach zu meistern. Das Buch ist in 20 Basiskategorien aufgebaut, die je nach der Jahreszeit variiert werden. Keine aufwendige Rezepte, die Familienerprobt sind und klein und groß gut schmecken.
 
Die 20 Basiskategorien:
 
1. Risotto
2. Ofenkartoffeln
3. Püree
4. Flammkuchen
5. Pasta
6. Blätterteigtörtchen
7. Rösti vom Blech
8. Currygericht
9. Gnocchi
10. Pfannkuchen
11. Spätzle
12. Lendentopf
13. Gemüsemahlzeit
14. Bruschetta
15. Kartoffelpfanne
16. Geschnetzeltes
17. Suppe
18. Bulgurgericht
19. Nudelauflauf
20. Süße Mahlzeit
 
Viele Gericht sind vegetarisch oder sogar recht schnell vegan abwandelbar. 
 
Frühlingsrezepte sind zum Beispiel:
Linguine in Möhren-Curry-Creme
Möhrensuppe asiatisch,
Paprika-Bulgurpfanne mit Sour Cream
 
Sommerrezepte sind zum Beispiel:
Pikante Crumbles,
Grießbrei mit Pflaumen-Stachelbeer-Kompott,
Pasta Tonnato
 
Herbstrezepte sind zum Beispiel:
Kartoffelpfanne mit karamellisierter roter Bete,
Pfannkuchen Birne Elene,
Kartoffel-Kürbisspalten mit Bergkäse
 
& Winterrezepte sind zum Beispiel:
Käserösti mit gratinierten Pilzen,
Schöne Melusine mit Rosmarin,
Winterlasagne mit Steckrüben
 
 
Zwischen den Rezepten bekommt man einen Einblick in Imkes Traumküche. Und nicht nur in ihre Küche nimmt sie uns mit. Wer denkt, die Dekotipps sind für nur den Essenstisch bestimmt, der liegt weit daneben. Fensterbank, Wohnzimmer und auch der Garten bleibt von keiner Kreativität verschont. 
 
Man merkt, dass das Buch mit sehr viel Liebe und Hingabe gestaltet wurde. Kleine Details, viele Fotos und eine Prise moderne Elemente runden das Ganze perfekt ab.
 
 
Als besonderes Extra gibt es noch 25 Koch- und Dekovideos, die als Step by Step-Anleitung aufgebaut sind. Jede Jahreszeit gibt es 6 Videos, immer 3 Deko- und 3 Kochvideos. Dafür muss man gar nicht viel erledigen, außer sich lediglich im Kundencenters des Verlages registrieren und den Code, der sich auf der letzten Seite des Buches befindet, eingeben. 
 
Das Buch ist in Vorwort, Rezeptübersicht, Frühling, Sommer, Herbst, Winter, Vorlagen, Über mich, Danksagung und Impressum aufgebaut.Sehr gefällt mir nach den vielen Rezepten die Danksagung, es ist schön zu sehen wie viele Personen am Buch mitwirkten und all ihre positive Energie zu Papier gebracht haben.
 
Dieses Buch ist eines der wenigen, welches oft in meiner Küche steht und mit dem regelmäßig gekocht wird. An Tagen, an den ich nicht weiß das ich essen möchte oder einfach nur nach Anregungen suche, ist das Buch mir mit Rat zur Seite. Sogar mein Mann blättert gerne im Buch herum und ist begeistert von den einfachen, dennoch so schmackhaften, Gerichten.
 
Um euch einen kulinarischen Vorgeschmack auf das Buch zu geben kochen wir heute zusammen. 
Und zwar…
 
Möhren-Kartoffeltopf 
mit Schafskäse und Rucola
(Buchseite 32)
 
 
Dies ist ein vegetarisches Rezept, allerdings habe ich es auch schon vegan abgewandelt.
In Klammern schreibe ich euch statt den vegetarischen Zutaten meine vegane Variante. 🙂
 
Für 4 Portionen:
Folgende Zutaten werden benötigt:
850g kleine Kartoffeln, z. B. Drillinge
650g möhren
20g Butter (Margarine)
200g Schafskäse (veganer Frischkäse mit etwas Meersalz gewürzt)
20g Rucola
Salz
Pfeffer
 
Zubereitung:
Kartoffel in Salzwasser kochen, circa 15 Minuten. Wer mag darf die Kartoffeln natürlich auch schälen.
 
Währenddessen die Möhren schälen, in Scheiben schneiden und in Butter (Margarine) anbraten.
 
Kartoffeln abgießen und zu den Möhren geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, den Schafskäse darüberkrümeln (oder den veganen Frischkäse mit Meersalz gewürzt hinzugeben) und mit dem Rucola vermengen.
 
Servieren und genießen. 
 
 
Ich hoffe euch gefällt das Buch so sehr wie mir. 🙂
Viel Spaß beim Nachkochen. 
 
 Vielen Dank an den Busse Seewald Verlag
der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.
Alle Links zu Amazon sind Affiliatelinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*