Food

Melitzanes giahni me patates I Melanzani und Kartoffeln in Tomatensauce I Fastengericht

Print Friendly, PDF & Email

Heute ist Palmsonntag oder auch Sonntag des Lazaros (Kyriaki tou Lazarou), die große Woche vor Ostern hat begonnen. In der Zeit der Megali Evdomada (großen Woche) wird nochmal drauf geachtet ganz streng zu fasten. Es gibt KEINE tierische Produkte, auch nicht mit einem Augenzwinkern.  Daran halte ich mich und deswegen wird diese Woche, auch wenn ihr sowieso viele vegane Rezepte von mir gewohnt seid, sehr pflanzlich gestaltet.

Wir beginnen mit einem meiner liebsten Gerichte. Ich liebe Melanzani in Tomatensauce eingekocht. Durch die Kartoffeln schmeckt das Gericht nicht nur, es sättigt auch gut. Dazu kann man sehr gut Fladenbrot reichen.

Melitzanes giahni me patates – μελιτζανες γιαχνι με πατατες (vegan)

Für 3-4 Portionen.
Folgende Zutaten werden benötigt:
2 Melanzani
6 Kartoffeln
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
400 g Tomatenstücke aus der Dose
300 g Wasser
Reichlich Öl, hoch erhitzbar
1 TL griechischer Oregano, getrocknet
1/2 Bund Petersilie
Meersalz
Pfeffer

Außerdem:
2 Töpfe
Schaumlöffel

Zubereitung:

Das Gemüse vorbereiten. Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Melanzani waschen und in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und getrennt voneinander in kleine Stücke schneiden.

Einen Topf mit reichlich Öl aufsetzen und dieses erwärmen. Die Kartoffelscheiben in das Öl geben und 2-3 Minuten ausbacken.

Im Anschluss mit dem Schaumlöffel vorsichtig aus dem Öl heben und in den zweiten Topf geben. Nun mit den Melanzani auch so fortfahren, diese benötigen allerdings nur 1-2 Minuten im Öl. Zum Schluss die Zwiebeln für 30-40 Sekunden im Öl ausbacken und zu den restlichen Gemüse in Topf 2 geben.

Den Topf mit dem Öl vom Herd nehmen und dem mit dem Gemüse auf die Herdplatte setzen. Den Knoblauch, Tomaten aus der Dose, Meersalz und Pfeffer hinzugeben und umrühren. Zum Kochen bringen und für weitere 40 Minuten sanft köcheln lassen.

Die Petersilie fein hacken und mit dem Oregano in den Topf geben. Umrühren, den Herd ausschalten und das Gericht für 10 Minuten ruhen lassen.

Dann könnt ihr servieren und es euch schmecken lassen.

Das Essen in Griechenland wird niemals heiß gegessen. Man verbrennt sich so nicht die Zunge und nimmt die Aromen bewusster war.  🙂 Dieses Gericht ist in Griechenland und Zypern beliebt, es ist ein einfach gehaltenes und bäuerliches Rezept. Wenig Zutaten und viel Geschmack.

Amazon-Links sind Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*