Food

Rumkugeln I Kuchenverwertung I ohne und mit Alkohol

Print Friendly, PDF & Email

Ich hatte so unglaubliche Lust auf Rumkugeln. Dieses zart schmelzende Gefühl im Mund, volle Schokoladenpower und dennoch überhaupt nicht mächtig. Bei Rumkugeln bin ich wirklich sehr wählerisch. Nüsse gehören für mich auf keinen Fall hinein, und nein, ich habe nichts gegen Nüsse. Den Rum muss man nur ganz dezent schmecken…als hinterste Note. Sozusagen beim Abgang. Die Rumkugeln sollten nicht bröseln oder verfallen. Sie müssen Biss haben, aber auch im Mund zerfallen.

Da ich momentan schwanger bin, war für mich klar, dass ich meine Rumkugeln ohne Rum herstelle. Es gibt viele Rum Backaromen, die ohne Alkohol auskommen. Der Geschmack ist sehr ähnlich, auch der Geruch kommt gut an Rum ran. Somit sind die Rumkugeln auch für Menschen geeignet, die auf Alkohol verzichten müssen oder sollten. Kinder können auch die Rumkugeln probieren, aber meine mögen sie nicht. Ich stelle ihnen immer welche mit Apfelsaft her, funktioniert auch prima. Sind dann zwar Schoko-Pralinen, sehen aber genauso aus.

Bitte gebt niemanden die Rumkugeln, der mal mit einer Alkoholsucht zu kämpfen hatte. Selbst wenn ihr ein Rumaroma verwendet, ist dies für die Person nicht schön. Dem Gehirn ist es dann nämlich egal ob Alkohol oder Aroma und dieser Mensch hat dann wohlmöglich wieder ein Verlangen, was er lange bekämpfen konnte. (Einfach die Rumkugeln mit Apfelsaft zubereiten, wie ich es für meine Kinder mache 🙂 )

Rumkugeln

Für 18-35 Rumkugeln. Je nach Größe.
Folgende Zutaten werden benötigt:
350 g Kuchenreste (eingefroren + aufgetaut geht auch)
5-7 EL Rum
oder 6 EL Wasser und 2 ml Rumaroma
1-3 EL Staubzucker
1 EL Backkakao
200 g Zartbitterschokolade oder Kuvertüre
circa 100 g Zartbitterstreusel

Außerdem:
Schüssel
Wasserbad

Rumkugeln

Zubereitung:

Es ist eigentlich ganz egal was ihr für Kuchenreste verwendet. (Keiner mit Nüsse, wenn es nach mir geht!! :D) Ihr könnt auch im Notfall, wenn ihr keine Rest im Haus habt und es schnellgehen muss Fertigkuchen verwenden. Aber pssst… das bleibt unter uns!

Als erstes bröselt ihr euren Kuchen. So, dass keine großen Stücke mehr zu finden sind.

Rum oder Wasser + Rumaroma hinzugeben.
Oder 6 EL Apfelsaft, wenn ihr möchtet. Die Haltbarkeit ist dann nur deutlich kürzer. Aber da die Kugeln so schnell aufgegessen sind, macht es nichts.

Nun folgen Staubzucker und Backkakao. In der Zwischenzeit die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen.

RumkugelnRumkugeln

Ist dies erledigt, die flüssige Schokolade unter den „Teig“ rühren.

Nun könnt ihr auch schon Kugeln formen. Die Größe liegt in eurer Hand, ich verwende 1-2 EL Teig, aber manche mögen kleine Kugeln lieber. Die Kugeln kommen geformt gleich in die Streusel, damit diese schön halten.

Rumkugeln

Das war auch schon alles. Eine Arbeit von circa 8 Minuten. Aber soooo köstlich!
Kühl und trocken gelagert sind eure Rumkugeln mindestens 4 Wochen haltbar.

Rumkugeln Rumkugeln

Amazon-Links sind Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*