Lifestyle, Review

Stress ade I mit Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel

Bezahlte Werbepartnerschaft

So irrelevant es für uns oft scheinen mag, Atmen ist nicht etwas, was der Körper selbstverständlich macht. Ohne zu atmen, könnten wir nicht sein. Atmen begleitet uns unser gesamtes Leben, vom ersten bis zum letzten Atmenzug.

Das erste Mal mit dem Thema Atemtechnik kam ich in Alter von 9 Jahren in Berührung. Jeden Dienstag hatte ich Karate, dort lernte ich vor dem Training zu meditieren und mich auf meine Atmung zu konzentrieren. Um Kräfte zu sammeln, den Tag hinter sich zu lassen und bereit fürs Training zu sein. Damals fand ich es interessant, war mir aber weniger bewusst welche so wichtige Technik uns beigebracht wurde. Eine, die ich lange für eine Art von Spielerei hielt.

Einige Jahre später, mit 14 und im Theaterkurs, befasste ich mich wieder mehr mit der Atmung. Dank autogenes Training und anderen Entspannungsübungen nahm ich mir mehrmals in der Woche Zeit ganz bewusst zu atmen. Tief ein, tief aus, die Luft strömen zu spüren. Machte ich mal nicht die Übungen ließ schnell meine Konzentration nach, ich konnte mir weniger den Text merken und ich war unausgeglichen. Im Alltagsstress ließen die Übungen immer mehr nach. Ich nahm mir einfach keine Zeit mehr dafür, denn ich empfand es als unwichtig. Das Bewusstsein dafür ging verloren.

Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel
Der Satina Serenity Gürtel. Im Lieferumfang sind der Gürtel, eine Gürtelverlängerung, eine Anleitung und das Ladekabel enthalten.

Mittlerweile kann ich euch ganz glücklich davon berichten, dass ich Ruhepausen und bewusstes Atmen wieder in meinem Alltag aufgenommen habe. Mit Hilfe des Gürtels von Satina Serenity(Werbung) habe ich eine tolle Unterstützung, die sich super in meinen Tag integrieren lässt. Auch mit drei Kindern und einen Mann, der im 24h-Schichtdienst arbeitet, nehme ich mir ein paar Minuten Zeit für mich.

Natürlich kommen die positiven Auswirkungen nicht über Nacht. Man braucht Geduld und Vertrauen in seinem Körper. Wir versorgen den Körper mit Ruhe, Kraft und Sauerstoff. Der Körper regeneriert sich, beginnt Energie zu bündeln und dankt uns auf seine Art und Weise.

Wann verwende ich den Gürtel?


Kennt ihr das Mittagstief? Es ist zu spät für den Mittagsschlaf, aber noch viel zu erledigen um sich schon aufs Bett zu freuen? Genau dann kommt der Gürtel bei mir zum Einsatz. Anfangs begann ich mit 5 Minuten auf der sanftesten Stufe, doch ich habe mich hochgearbeitet. 20 Minuten auf Stufe 6. Meine täglichen 20 Minuten, welche mich mit Energie für den restlichen Tag versorgen und mich in der Nacht richtig gut schlafen lassen. Trotz Stillkind hat sich nach 6 Wochen Benutzung des Gürtels meine nächtliche Tiefschlafphase von 13 Minuten auf 37-52 Minuten eingependelt. Und das merke ich. Ich neige weniger zu Kopfschmerzen, kann mich besser konzentrieren, habe ein gesunderes Essverhalten (kein Heißhunger oder Appetit auf ungesunde, überzuckerte Snacks).

Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel
Besonders praktisch, die Fernbedienung lässt sich abnehmen. So kann man bequem während der Nutzung Zeit, Stufen oder Programme verändern.

Nochmal kurz zum Thema Kopfschmerzen zurück. Ich habe den Gürtel bislang nur einmal bei akuten Kopfschmerzen testen können und ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass man Schmerzen wegatmen kann. Als Migränepatientin leide ich an einer Form mit Aura. Diese beginnt harmlos und endet mit Ohnmachtsanfällen, Erbrechen, totaler Schwäche. Vor allem geht sie bei mir auf den Augen. Ich muss klar zugeben, ich habe vor jeden Anfall Respekt und Angst. Wie oben schon erwähnt stille ich mein Baby noch, daher verzichte ich auf Medikamente jeglicher Art. Ich gab dem Gürtel von Satina Serenity (Werbung) eine Chance. Ich lüftete, um für frische Luft zu sorgen. Verdunkelte das Zimmer. Legte mich auf die Couch, schaltete den Gürtel ein (15 Minuten Stufe 5) und habe versucht so gut es eben ging, mich nur auf mein Atmung zu konzentrieren. 15 Minuten später schaltete sich der Gürtel aus, ich blieb noch kurz liegen. Meine Kopfschmerzen waren besser geworden, nicht verschwunden, aber genauso stark, als hätte ich ein Schmerzmittel genommen.

Meditation kann vieles mit unseren Körper anstellen. Sinne erweitern, spüren was wir wirklich brauchen. Mit dem Gürtel ist es eine Art von Meditation. Ein Fallenlassen der ganzen Anspannung, dem Körper zu danken und ihm die Chance zu geben sich zu erholen und im wahrsten Sinne des Wortes „mal durchzuatmen“.

Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel
Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel

Was ich noch für Auswirkungen bemerken konnte!


-schwächere PMS (kein Drang Süßes zu essen, kein schmerzhaftes Ziehen im Unterleib) und weniger Schmerzen während der Periode
-bessere Ausdauer auf längeren Strecken mit dem Hund
-ausgeschlafen nach 7 Stunden, statt nach 9 Stunden
-Durch den erholsameren Schlaf haben sich meine Augen verbessert (meine Sehstärke schwankt oft bei mir je nach Wetter oder Gemütszustand)

Was bemerkten Familie und Freunde, welche den Gürtel ausprobierten?

Gutes erzählt man gerne weiter, daher versuchten auch Freunde und Familie den Gürtel. Ich fasse für euch kurz ein paar Daten zu den Personen und ihre Befinden nach der Nutzung des Gürtels zusammen. Total unterschiedliche Beschwerden und daher eine bunte Mischung an Erkenntnisse. Ich bin sehr glücklich den Gürtel empfohlen zu haben, denn das positive Feedback zu hören ist großartig.


Meine Mama, Mitte 50, leidet an Rheuma, Morbus Bechterew und einige andere Beschwerden mit dem Rücken. Sie konnte weniger Rückenschmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule feststellen und hat einen erholsameren Schlaf. Meine Mama verwendet den Gürtel morgens, direkt nach dem Schlafen und schafft es damit besser aus dem Bett aufzustehen. (Morgensteifigkeit)
Eine Freundin, 39 Jahre alt, leidet an einer geschädigten Lunge durch eine Lungenembolie in der Kindheit. Die ersten drei Wochen merkte sie keine Veränderung, nun verzeichnet sie, dass sie besser Luftholen und tiefer einatmen kann.
Eine Bekannte, Mitte 50 Jahre alt, seit einigen Jahren COPD Patientin. In diesem Fall ist es sicher nötig die Geduld aufzubringen den Gürtel eine längere Zeit zu verwenden. Was aber nach vier Wochen festgestellt würde, dass die Bekannte mehr Kraft hat durch den Tag zu kommen. Ihre Energie hält zwei Stunden länger, was ein großartiger Meilenstein für sie ist.

Mein Ehemann (36 Jahre alt) und mein Sohn (13 Jahre alt) sind zum Glück gesund, verwenden den Gürtel dennoch gerne. Mein Mann schnarcht nachts und versucht es sich abzugewöhnen. Schnarchen ist nie gut, denn die Luftzufuhr wird gehemmt, das Schlafverhalten gestört und der Schlaf ist nicht besonders erholsam. Seit er den Gürtel verwendet ist das Schnarchen reduziert, meistens nur noch kurz nach dem Einschlafen, anschließend ist es recht still. Er schnarcht auch nicht mehr so laut und fühlt sich gut erholt, ausgeschlafen und ausgeglichen nach 8 Stunden Schlaf.
Mein, oder eher unser, Sohn hat recht lange Unterricht. Da er vormittags etwas mehr als eine Stunde Pause hat, hat er sich angewöhnt für 15 Minuten den Gürtel zu verwenden um abzuschalten, Konzentration zu tanken und sich auszuruhen. Er macht dies vor dem Essen. Durch seine Gürtelroutine „zwingt“ er sich selbst zur Ruhe und lässt mal Handy und Laptop links liegen. Das hat positive Auswirkungen auf seine Energie im weiteren Tagesverlauf.

Wo und wann wird der Gürtel angewendet?


Morgens, mittags oder abends als Einschlafhilfe. So wunderbarvielfältig das Leben ist, so sind wir es auch. Jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse.  Ich bin nach der Nutzung Energiegeladen und topfit. Jemand anderen könnte die Entspannung des Gürtels zum Einschlafen bringen. Wenn man weiß,  wie der Körper reagiert und empfindet, kann ein Plan erstellt werden wann der Gürtel angewendet wird.

Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel

Mein Gürtel-Ritual!


Ich möchte euch ein paar Zeilen über mein Ritual schreiben. An erster Stelle möchte ich betonen, dass ich mich auf die Anwendung und Zeit mit dem Gürtel freue, mich mental darauf einstimme und die Veränderungen, welche ausgelöst werden könnten, annehme. Ich vertraue meinen Körper, dass er das richtige und wichtige für mich ausübt. Unser Körper ist ein wahres Überlebstalent, niemand kämpft je so hart für uns. Bis zur letzten Sekunde gibt unser Körper alles, auch wenn er manchmal Unterstützung benötigt. Eine Bitte noch, solltet ihr von euren positiven Erfahrungen mit dem Gürtel so euphorisch überrascht sein und möchtet eventuelle Medikamente absetzen, bitte immer dies mit euren behandelten Ärzten/Ärztinnen absprechen. Ich bin ein Mensch, der sehr im Einklang mit der Natur lebt und wirklich äußerst selten zu Medikamenten greift, aber auf Selbtregie solltet ihr nie etwas an der Dosierung verändern. Stimmen eure Werte und ihr bekommt das Go von eurem Arzt/eurer Ärztin, ist all das kein Problem. Der Gürtel hat keine Nebenwirkungen, er schadet euch nicht oder es entstehen Wechselwirkungen mit Medikamenten. Für mich ein weiterer großartiger Punkt.

Vor der Benutzung, meistens gegen 16 Uhr, trinke ich gerne eine Tasse Tee. Einen Zimt-Tee. Ich genehmige mir ab diesem Zeitpunkt die Erlaubnis, dass mein Körper zur Ruhe kommen darf. Ich atme durch die Nase, mein Mund bleibt geschlossen. Leise Musik oder ein Hörbuch kann man anschalten, ich genieße aber unglaublich gerne die Ruhe. Sobald es wärmer wird, werde ich die Fenster öffnen und den Vögeln lauschen. Diese sind aber aktuell noch nicht anwesend. Als Ersatz würden Entspannungsklänge gut funktionieren. Je bequemer ihr es habt, desto besser. Ich lege mich auf die Couch, ein kleines Kissen unter dem Kopf. Die Beine sind locker und ausgestreckt. Der Gürtel wird über ein Kleidungsstück angezogen, ich ziehe eine Jogginghose und ein T-Shirt oder einen dünnen Pullover an. Dann starte ich meinen Gürtel, knapp über meinem Bauchnabel plaziert. Nach der Sitzung, sobald der Gürtel sein Programm beendet hat, wird mir immer kalt. Ich friere dann kurz. Daher nehme ich den Gürtel ab und decke mich für 10 Minuten zu, richtig schön eingekuschelt. Nachdem mir nicht mehr kalt ist, kommt die Phase in der ich spüre wie munter ich bin und meine Energie fast schon bündeln spüre. …Nun geht der Alltag weiter, bis es abends ins Bett geht.

Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel
Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel

Vielleicht habt ihr Interesse an das Zimt-Tee Rezept.

Diesen Tee hat mir meine Mama vor drei Jahren erstmals gekocht, sie hat das Rezept von ihrer HNO-Ärztin bekommen. Ganz wichtig ist, die Zutaten ordentlich und lange zu kochen, erst dann wirkt der Tee besonders gut. Die Farbe ändert sich in ein wunderschönes gold, fast schon kupferfarbend wirkend. Wer Zimt mag, wird diesen Tee als sehr angenehm und köstlich empfinden.

Wirkung Zimt:
-fördert die Produktion des Schlafhormons Melatonin
-verbessert den Stoffwechsel
-Cortisolspiegel wird reduziert
-wirkt Bluthochdruckregulierend
Wirkung Nelke:
-hemmt das Wachstum von Bakterien, Pilzen und Viren
-leicht schmerzstillend
-antientzündlich

Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel

Folgende Zutaten werden benötigt:


1 Stange Zimt (Ceylon)
1 Nelke
300 ml Wasser
Eventuell Süße nach Wahl

Zubereitung:


Die Zimtstange und Nelke mit dem Wasser in einem Topf geben und zum Kochen bringen. Nun schwach 10 Minuten köcheln lassen. In eine Tasse füllen und wenn gewünscht süßen. Ich gebe gerne etwas Agavendicksaft hinein.

Wo wurde schon über den Gürtel von Satina Serenity berichtet?

Es freut mich, dass der Gürtel immer größere Beliebtheit und Anklang findet. Über ihn wurde schon im ARD bei der Sendung „W wie Wissen und im WDR bei „Quarks“ berichtet. Auch im Klassik Radio durfte der Geschäftsführer ein paar Worte loswerden, Fragen beantworten und den Gürtel und dessen Nutzen vorstellen. Ich habe über mein Empfinden geschrieben, ohne viele Fachbegriffe, aber in der Aufzeichnung der ,,Gesunden Stunde“ könnt ihr euch alles fachmännisch erklärt anhören. Sehr interessant und wirklich empfehlenswert. Weitere Informationen erhaltet ihr natürlich auch auf der Satina Serenity Webseite(Werbung).

Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel

Meine Euphorie und Freude kann ich kaum verbergen. Ich habe aus dem Nichts durch den Gürtel bemerkt, was mir eigentlich gefehlt hat. Der Körper hat oft nicht die Möglichkeit über kleine Missstände aufmerksam zu machen…bis dann irgendwann der Reset-Knopf gedrückt wird und man sich wundert warum nichts mehr geht. Gesunde Ernährung, die Atmung trainieren und den Körper eine Stimme geben. Für mich sind es die drei wichtigsten Aspekte geworden, mit welchen ich mir erhoffe gesund in die nächsten Jahre zu kommen. Wissen, welches ich mit meinen Kindern und meinen Liebsten teile. Nun auch mit euch. 🙂

Wie ich meinen Stress wegatmete I Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel

Als kleines Geschenk fürs Lesen (und Durchhalten), habe ich einen 50 Euro Gutschein, den ihr beim Kauf eures Gürtels im Online Shop(*Affiliate Link) einlösen könnt. Der Code lautet „xenia„. Habt ihr Fragen zum Gürtel, dann dürft ihr euch jederzeit bei Satina Serenity(Werbung) melden. Diesen Menschen liegt eure Gesundheit an oberster Stelle. Und sie freuen sich für euch mit, wenn euch der Gürtel ein Erfolgserlebnis (oder viele) beschert. Selten habe ich so ein sympathisches Unternehmen kennengelernt, man bekommt Gehör und wird ernst genommen. Eure Freude ist ihre Freude.

Ich bin sehr gespannt, wie sich Themen rund um die Atmung immer weiter rumsprechen werden und ich verfolge aufmerksam was der Gürtel in den nächsten Monaten und Jahren erreichen wird. Für mich wäre er ein Muss in Kurstätten, in Erholungsbereichen, in Altenheimen, in verschiedensten Gesundheitseinrichtungen…und natürlich Zuhause.

 
 
 
*Dies ist ein Affiliate Link
Was es für dich heißt? Solltest du über diesen Link mit
dem Code ,,xenia“ etwas einkaufen, erhalte ich eine Provision.
Für dich fallen keine Mehrkosten an. Die Verwendung des
Codes ist absolut freiwillig von dir wählbar.

1 thought on “Stress ade I mit Satina Serenity I Atemtrainingsgürtel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*