Do it yourself

Von der Mücke gestochen…

Print Friendly, PDF & Email

Mücken sind klein, lästig und hinterlassen gerne ein Andenken in Form eines Mückenstiches. Ich möchte euch gerne zeigen, wie man Mückenstiche vorbeugen oder behandeln kann.

Es gibt sehr viele Methoden, ich berichte euch welche bei mir und meiner Familie am besten helfen. 🙂

Hausmittel aus der Küche
gegen Mückenstiche (vegan)

IMG_3630

Ich habe ein Video zum Thema gedreht und euch in wenigen Minuten ein paar Mittel vorgetragen. Unterhalb findet ihr außerdem eine Ergänzung mit weiteren Mittel.

Vorbeugen! Was hilft?

Mücken mögen überhaupt nicht den Duft von Zitronen, Nelken und Lavendel.
Ich verwende es in Ölform und trage es dann auf meiner Haut auf (auf der Kleidung kann es Flecken geben). Meistens ein paar Tropfen hinter die Ohren. 🙂

Lavendelöl
Zitronenöl
Nelkenöl

Weitere Öle die auch sehr gut helfen sind:
Teebaumöl
Rosmarinöl
Zimtöl

Gestochen! Was hilft?

Wenn man gestochen wurde helfen zwei Dinge besonders. Gänseblümchen und Zwiebeln! Zwei Mittel, die man leicht und kostengünstig beschaffen kann. Die Anwendung ist auch sichtlich einfach.

Gänseblümchen -den Stiel anpressen, bis mal etwas Saft herausbekommt. Diesen Saft auf den Mückenstich auftragen und trocknen lassen. Er befreit einen ganz schnell vom Juckreiz.

Zwiebel -Ein Stück der Zwiebel abschneiden und den Saft direkt auf den Mückenstich geben. Antrocknen lassen und vorbei sind die Beschwerden. Der Zwiebelsaft wirkt abschwellend, antibakteriell, desinfiziert und stillt den Juckreiz.

Weitere Mittel wären…

Aloe Vera -Eine Pflanze, die man immer Zuhause haben sollte. Vor allem, wenn man Kinder hat. 🙂 Das frische Gel der Aloe Vera auf dem Mückenstich auftragen und antrocknen lassen. Hilft übrigens auch bei anderen Insektenstichen. Aloe Vera beruhigt und mildert die Symptome eines Stiches.

Außerdem kann man auch etwas Nelkenöl auf den Mückenstich auftragen, am besten mit einem Wattestäbchen punktuell. Das Eugenol wirk bei Mücken- und Insektenstiche entzündungshemmend und antiseptisch. Sollte aber bitte nicht bei Säuglinge und Kleinkinder angewendet werden.

Nur einen Löffel zur Hand?

Löffel -Nichts der Mittel zur Hand? Dann versucht es mal mit einem Löffel. Den Löffel unter warmen Wasser erwärmen und auf den Mückenstich drücken (bitte nicht zu heiß, nur ungefähr 50°C, sonst verbrennt man sich schnell). Durch die Wärme werden die Enzyme aus dem Mücken- und Insektengift gelöst, wodurch der Juckreiz aufhört und der Strich in ruhe abheilen und sich zurückbilden kann.

Wenn nichts hilft, der Stich ungewöhnlich und unschön aussieht, bitte einen Arzt aufsuchen. Naturheilmittel sind immer super, aber manchmal kommt man um den Arzt auch damit nicht herum. 🙂

IMG_3639

Amazon-Links sind Affiliate-Links.

Melde dich zum Newsletter an!

Ich selbst hasse Spam, daher wird dir auch keine zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*