Review

Pressekonferenz- So bäckt Österreich

Print Friendly, PDF & Email

Wie viel wird in Österreich wirklich gebacken? In welcher Altersklasse? Und wie hat sich das Backverhalten in den letzten Jahren verändert? Auf all diese Fragen, und auf noch mehr, gab uns Dr. Oetker eine Antwort. 1000 Österreicherinnen und Österreicher wurden befragt und gaben Auskunft darüber.

Was alles bei der Pressekonferenz besprochen wurde habe ich euch mal in wenigen Sätzen zusammengefasst. 🙂

IMG_1858

Als Gesprächspartner waren vor Ort:
Manfred Reichmann, Geschäftsführer Dr. Oetker Österreich
Ingrid Schellander, Unternehmenskommunikation Dr. Oetker Österreich
Erhard Klug-Hudritsch, Dr. Oekter Konditormeister

In Österreich wird gerne und viel gebacken. Eine sehr erfreuliche Nachricht. Ganz weit oben auf der Beliebtheitsliste stehen die Blechkuchen. Dicht gefolgt von den Marmorkuchen. Im Durchschnitt backt jeder Österreicher 38 Backwerke pro Jahr, klingt für die einen viel und für die anderen wenig, aber es handelt sich auch nur um einen Durchschnittswert. In Österreich werden Backmischungen und Fertigteige immer seltener verwendet, die Nachfrage am Selberbacken steigt.

Backen wird immer mehr zum Hobby, egal welcher Altersklasse. Die Österreicher interessieren sich mehr denn je fürs Backen. Kinderheitserinnerungen werden mit verbunden, manche entspannt das Backen und einige können dabei ihre kreative Ader ausleben. Die Männer sind noch etwas zurückhaltender bei diesem Hobby, aber auch schon gut vertreten. Sobald Kinder mit im Haushalt leben, heißt es laut Studie, dass überdurchschnittlich oft das Backrohr verwendet wird.

Nicht nur für Geburtstage und besondere Anlasse wird gebacken, auch die Neugier auf neue Rezepte lockt die Österreicher in die Küche. Dennoch liegen die Backwerke zum Muttertag, Valentinstag und Hochzeitstag weit hinten, an diesen Tagen wird mehr gekauftes geschenkt, als selbstgebackenes.

IMG_1857

Dekorieren ist das Schönste am Backen, diese Einstellung teilen so einige Österreicher. Zuckerstreusel, Glasuren und Blümchen aus Esspapier -Wenn Zeit und Lust da ist wird das Backwerk gerne damit verschönert. Sei es um ihm eine persönliche Note zu geben oder auch um kleine Backfehler und Backpannen verschickt vertuschen zu können.

Das Internet wird für den Rezeptsucher von heute immer interessanter. Blogs und YouTube-Kanäle werden durchforstet, aber auch in der Familie wird gerne nachgefragt. Der ein oder andere schmökert auch noch im Rezeptbuch. Auf den letzen Platz mit 7% haben wir die Apps, auf den vorletzten Platz mit 15% die Kochsendungen.

An Weihnachten darf natürlich bei den Österreichern der Keks nicht fehlen! Am beliebtesten sind (unangefochten) die Vanillekipferl, danach folgen Mürbeteigkekse und Familienrezept-Kekse. Bei den Familienkeksen hat jeder nicht nur seinen eigenen Namen für, sondern auch ein ganz spezielles Rezept.

IMG_1856

Dr. Oetker gibt es schon mehr als 100 Jahre!
Der Anfang von Dr. Oetker wurde damals mit dem Apotheker Dr. August Oetker gelegt. 1891 in einer Bielefelder Apotheke entwickelte er das Backpulver Backin. Ein Backpulver, welches garantiert jeden Kuchen gelingen und aufgehen lässt. Dr. Oetker ist ein Familienunternehmen, welches sich über die Jahre zu einem der größten Familienunternehmen Europas entwickelt hat. Auf jeden Kontinent gibt und kennt man Dr. Oetker.

Das Marillen-Buch

IMG_2084

Neu im Hause Dr. Oetker. Mit 54 Rezepten rund um die Marille kommt das Buch daher. 128 Seiten, mit ansprechenden Farbfotos und Rezepte, die garantiert gelingen. Klassiker aber auch neuere Kreationen sind vertreten. Man kann es für 11,99€ erwerben, im Dr. Oetker Onlineshop spart man sich dann sogar noch sie Versandkosten. Aber auch in der Buchhandlung kann es bestellt, durchgeblättert und gekauft werden.

Zu dem Marillen-Buch erfolgt demnächst auch noch eine Buchrezension! 🙂 Wir hatten das Glück bei der Pressekonferenz ein paar Leckereien aus dem Buch zu probieren, ich freue mich schon auf das Nachbacken.

IMG_2008

Mit einer Goodie Bag wurden wir am Ende der Pressekonferenz überrascht. Damit ihr mal einen kleinen Einblick bekommt, was in so einer Goodie Bag enthalten sein kann, habe ich das Auspacken für euch mitgefilmt.

Herzlichen Dank an Dr. Oetker Österreich für die Einladung zur Pressekonferenz. Und natürlich auch für die Goodie Bag. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*