Food

Thermomix-Thursday #11 Slush & Kraut

Print Friendly, PDF & Email

Schon fast 3 Monate lebt der Thermomix bei mir. Die letzten Monate sind verflogen, wenn ich nicht jede Woche über ihn schreiben würde, dann wäre es mir nicht mal aufgefallen, dass er mir schon so lange Gesellschaft leistet. Nach wie vor liebe ich ihn. Egal ob er mir einen schnellen Eiskaffee oder das Abendessen zubereitet, ich habe das Gefühl ich komme zu so viel mehr.

Ich habe es mal geschafft einige Bücher durchzulesen, mit den Kindern ihr Spielzeug auszusortieren (was wirklich nötig war) und das Wohnzimmer zu streichen. Meinen Herd möchte ich nicht missen, aber bei mir arbeiten Herd und Thermomix Hand-in-Hand und sie ergänzen sich wirklich ausgezeichnet.

Diese Woche habe ich zwei Rezepte und zwei Videos für euch. 🙂
Wir beginnen gleich mit dem ersten Rezept…

Griechischer Krautsalat (vegan)

 
Ich liebe es Familienrezepte Thermomixtauglich umzuschreiben.
Gewohntes Essen nur um einiges schneller zubereitet.
Ob alles im Thermomix so schmeckt wie “handgemacht” kann ich noch nicht
beurteilen, allerdings schmeckt dieser Krautsalat richtig gut. Mein Mann findet ihn
sogar genau so gut wie den seiner Oma. 🙂
Für 4-6 Portionen.
Folgende Zutaten werden benötigt:
♥600g Weißkraut
♥100g Sonnenblumenöl
♥100g Essig
♥80g Zucker
♥10g Meersalz
♥etwas Pfeffer
♥1 EL Kümmel (ganze Körner angedrückt)
♥1 TL getrockneter Thymian
Zubereitung:
300g Weißkraut in den Mixtopf geben und für 5 Sekunden auf Stufe 4 zerkleinern.
Das zerkleinerte Weißkraut in eine Schüssel umfüllen und die anderen 300g im Mixtopf (5/-/4) zerkleinern. Auch diese in die Schüssel umfüllen.
Den Mixtopf mit Wasser ausspülen.
Öl, Essig, Zucker, Salz, Pfeffer, Kümmel und Thymian in den Mixtopf geben und für 5Minuten/Varoma/ Stufe 2 aufkochen lassen.
Über das Weißkraut in der Schüssel gießen, umrühren und für 2 Stunden stehen lassen.
Anschließend servieren. Im Kühlschrank ist der Krautsalat bis zu vier Tage haltbar.
Jeden Tag, den er mehr durchzieht, wird er köstlicher. Es lohnt sich also ihn ein bis zwei im Voraus herzustellen.
Schokoladenpudding Pulver (vegan)
Wir lieben Schokoladenpudding. Wenn es schnell gehen muss ist es immer gut,
wenn man ein Pulver zum Anrühren hat. Eines ohne Konservierungs-, Farbstoffe und Geschmacksverstärker. Ich zeige euch in dem Video, wie ihr euer eigenes Schokoladenpudding Pulver herstellen könnt.
Folgende Zutaten werden benötigt:
♥50g Zartbitter Kuvertüre/Schokolade 70%
♥100g Speisestärke
♥80g Kakao (Backkakao, Zuckerfrei)
♥50-100g Zucker
Mixtopf Reinigung
 
Gleich noch ein Video hinterher. Nach der langen Zeit, die ich schon mit dem Thermomix koche (und backe) ist mir noch nie etwas angebrannt. Bis vor einigen Tagen. Wenn euch das auch mal passieren sollte habe ich die Lösung:

Folgende Zutaten werden benötigt:
♥1/2 Spültab
♥circa 500g Wasser
♥circa 30g Essig
Haltet ihr die Hitze auch nicht mehr aus? Es ist eine Qual am Computer und in der Wohnung zu sitzen. Man hat das Gefühl die Deckenlampe heizt alles noch mehr auf. Ich will einfach nur noch raus, mich irgendwo abkühlen und mit den Kindern etwas spannendes erleben.
Bevor ich dem nachgehe möchte ich euch noch eine Abkühlung zeigen, die auch funktioniert, wenn ihr nicht raus, schwimmen oder in den Park gehen könnt.
Roter Slush (vegan)
Ganz schnell gemacht, gesund, lecker und eine perfekte Abkühlung an heißen Tagen.
Für 2 Personen.
Folgende Zutaten werden benötigt:
♥170g Eiswürfel
♥200g gefrorener Früchtemix
♥300ml Apfelsaft (naturtrüb)
Zucker ist nicht notwendig, wer möchte darf aber natürlich (nach)süßen.
Ich habe einen Esslöffel Zucker hinzugegeben, da die Früchte recht sauer waren.
Zubereitung:
Eiswürfel, Früchte und wer mag Süße in den Mixtopf geben. Für 5 Sekunden/-/ auf Stufe 8 zerkleinern.
Mit dem Apfelsaft aufgießen und für 5 Sekunden /-/ auf Stufe 2 vermengen lassen.
Sofort in Gläser füllen und mit einem Strohhalm servieren.
Das war’s für diese Woche auch schon. 🙂
Viel Spaß beim ausprobieren der Rezepte.
Bis zum nächsten Thermomix-Thursday. ♥
Amazon-Links sind Affiliate-Links.
Thermomix-Foodbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*