Food

Wasser mal anders

Print Friendly, PDF & Email

Ich kann es gar nicht fassen das der Juli schon vorbei ist. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich die letzten zwei Tage echt fertig war. Die Sommergrippe hat mich eingefangen und meinte mir noch ein schönes Extra mitzubringen…Fieber.

Da meine Temperaturkurve nun zwischen 35,4°C (meine sonstige Normaltemperatur) und 39,6°C schwankt, war ich eher wackelig unterwegs…wenn man es überhaupt unterwegs nennen kann. 😀
Vor einiger Zeit teile ich euch auf Facebook mit, dass ich mehr Wasser trinken möchte. Dem bin ich brav nachgegangen und möchte euch gerne meine Top 3 präsentieren.
Es sind nicht wirklich Rezepte, sondern eher Anregungen und Vorschläge, wie man sein Wasser aufpimpen kann 😉

Nummer 1 ist spritzig-minzig und etwas für die abenteuerlustigen unter euch.

Wasser mit Zitrone, Lavendel & Minze

 
 
Zu einer Zutat in diesem Drink gibt es eine kleine, witzige Geschichte.
Zu meinem Geburtstag kam meine Mutter angereist und schenkte mir einen
Lavendel im Topf. Natürlich achtete sie drauf, dass die Sorte zum Verzehr geeignet war,
weil sie wusste, dass nur Nutzpflanzen wirklich gut bei mir ankommen. 😀 Natürlich freue ich
mich auch über einen Strauß Blumen, welche nicht essbar sind, aber Topfpflanzen hassen mich. Ich habe einen tiiiefschwarzen Daumen. Okay, ich besitze überhaupt keinen Daumen auf dem Gebiet.
Vielleicht rede ich ihnen zu viel…vielleicht reicht ihn alle 3 Monate ein Schluck Wasser auch nicht aus…Wie dem auch sei, es musste kommen, wie mein Mann es mir schon vorhergesagt hat.
Der Lavendel wurde NIE von mir gegossen und ist letztendlich eingetrocknet. Er duftete die ganze Zeit herrlich, trotz seines Zustandes, vielleicht waren das auch erste Hilferufe von ihm, die ich gekonnt ignoriert habe. Auf jeden Fall wollte ich es wieder gutmachen, schnitt ein paar Zweige ab und gab sie in mein Drink. Lavendel glücklich, ich glücklich und mein Wasserhaushalt auch. 🙂
Theoretisch ist jeder Lavendel essbar, ja auch der getrocknete. 😉
Allerdings werden einige mit nicht essbaren Stoffen behandelt, wie Pestiziden und andere Giftstoffe, somit wird der Lavendel unbrauchbar für die Küche. Fragt also immer nach, ob der Lavendel unbehandelt und zum Verzehr geeignet ist. Auch Geschmacksunterschiede gibt es,  je nach Anbaugebiet schmeckt der Lavendel anders. Ich bevorzuge den Lavendel aus Griechenland und Frankreich.
Nun aber wirklich zu den Zutaten. 🙂
 
Für 1 großes Glas.
Benötigte Zutaten:
♥1 unbehandelte Zitrone ♥handvoll frische Minzblätter 
♥2-3Lavendelzweige ♥ein paar Eiswürfel ♥300ml kaltes Wasser
 
Zubereitung:
Zitrone und Minzblätter waschen und abtrocknen.
Zitrone in Scheiben aufschneiden.
Alle Zutaten in das Glas geben.
Mit Trinkhalm genießen.
Nummer 2 ist etwas für die frech-fruchtigen unter euch.
Wasser mit Ribisel & Nektarine
 
 
Die Ribisel wollte ich eigentlich gar nicht kaufen, aber meine Kinder
wollten nicht eher den Markt verlassen, bis die Ribisel eingepackt waren.
Bei Obst und Gemüse kann ich einfach nicht nein sagen.
Die Hälfte davon haben wir schon in der Straßenbahn aufgegessen.
Zuhause musste ich mir dann die Frage stellen was ich mit dem Rest
anstelle. Backen wollte ich dank der Hitze nicht, also zuckerte ich
einige ein und die anderen wurden “getrunken”.
Für 1 großes Glas.
Benötigte Zutaten:
♥1 Nektarine ♥ein paar Ribisel
♥handvoll Eiswürfel ♥300ml kaltes Wasser
 
 
Zubereitung:
Nektarine waschen, den Kern entfernen und grob zerschneiden.
Ribisel waschen und zusammen mit den Nektarinen und Eiswürfel
in das Glas geben. Mit Wasser auffüllen.
Wenn das Glas leer ist einfach wieder mit Wasser auffüllen
oder die Früchte mit einem Löffel aus dem Glas löffeln.
Nun kommen wir auch zum letzten Wasser, welches nicht nur aus Wasser besteht.
Nummer 3 ist für die Cocktailliebhaber unter euch.
Wasser mit Basilikum & Bitterlemon
 
Dem Kreislauf zur Liebe sollte man nicht nur viel Wasser trinken,
sondern auch ab und an dem Körper etwas Zucker geben.
Ohne Zucker keine Energie und ohne Energie keine Freude mit dem Kreislauf.
Natürlich ist Haushaltszucker um weiten nicht so gesund wie natürlicher
Frucht- und Gemüsezucker. Darüber gibt es sehr viele verschiedene Studien.
Von Haushaltszucker ist schädlich bis hin zu ohne Haushaltszucker geht es nicht.
Jeder hat seine eigene Meinung dazu und das ist auch gut so. Lesen der Studien
und wissenschaftlichen Berichte schadet dennoch nicht. 🙂
Für 1 großes Glas.
Benötigte Zutaten:
♥1 unbehandelte Zitrone ♥handvoll Basilikumblätter
♥150ml Bitterlemon ♥150ml kaltes Wasser
♥Eiswürfel
Zubereitung:
Zitrone waschen, abtrocknen und in Scheiben schneiden.
Basilikumblätter waschen und abtrocknen, mit den Zitronenscheiben
und den Eiswürfeln in das Glas geben. Mit Wasser und der Bitterlemon
auffüllen.
Wer möchte, der darf das Wasser auch weglassen und das
Getränk nur mit Bitterlemon genießen.
Ich freue mich, wenn ich euch einige Anregungen in Sachen
Getränke und Wasser geben konnte. Welcher der 3 ist eurer
Favorit? 🙂 

2 thoughts on “Wasser mal anders

  1. Ich persönlich bevorzuge Wasser gegenüber süßen Getränken, aber auf die dauer wird es langweilig… Dein Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren… Schmeck bestimmt voll lecker 😛
    Viele Grüße. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*